Antrieb_Titelbild

Antrieb

Philipp Lahm unterstützt seit Längerem soziale Einrichtungen und Initiativen.

„Im Sommer 2007 bin ich nach Südafrika gereist, um mir ein Bild von dem Land zu machen, das die Weltmeisterschaft 2010 ausrichten würde. In den Townships von Südafrika habe ich dabei unzählige Kinder und Jugendliche gesehen, die ohne jegliche Hoffnung und in großer Armut aufwachsen. Diese Erfahrung war ausschlaggebend für meinen Wunsch, selbst zu helfen und andere zu bewegen, mich darin zu unterstützen.

Sport – vor allem Fußball – stellt eine einmalige Möglichkeit dar, junge Menschen zu erreichen. Er ist ein wichtiger Teil einer ganzheitlichen Erziehung. Über den Sport werden grundlegende soziale Werte und Fähigkeiten vermittelt, welche das Leben der Kinder nachhaltig verändern können: Verantwortung, Teamgeist, Fair-Play sowie Respekt vor Regeln. Neue Perspektiven werden aufgezeigt und die Kinder lernen zu verstehen, dass Bildung der Weg in eine bessere Zukunft ist.

Ich bin in München aufgewachsen, in einer behüteten Umgebung, inmitten meiner Familie. Mir standen alle Mittel zur Verfügung, um schließlich ein erfolgreicher Fußball-Profi zu werden. Mit meiner Stiftung für Sport und Bildung möchte ich Kinder und Jugendliche unterstützen, die weniger Glück hatten als ich – in Afrika und in Deutschland!“

Am 11. Dezember 2007 gründete der Profifußballer die Philipp Lahm-Stiftung. Aus den Händen von Regierungspräsident Christoph Hillenbrand nahm er im Regierungssitz von Oberbayern die Stiftungsurkunde entgegen.